Horloges
Horloge de Paris
Horloge de buffet
Horloge de table

Pendules
Pendule Neuchâteloise
Oeil de boeuf
Pendule à poids
Pendule Viennoise
Pendules diverses
Régulateur

Morbiers
Mobier Français
Morbier Français neuf
Comtoise
Horloge de parquet
Morbier Anglais

Montres
Montre de poche
Montre bracelet ancienne
Montre bracelet récente
Réveil
Pendentif

Coin-rétro
Média

Neu : ClockLook

Schenken Sie Ihrer Pendeluhr eine neue Lebenszeit ! Wir rüsten sie gemäss Ihren Wünschen um. Lassen sie sich durch dieses neue Aussehen überraschen !

Beispiele : vorher... und nachher !

Nun sind Sie am Ball !

Vorstellung

Chez l'Horloger

"Alles was tickt, kann beim Uhrmachermeister repariert oder verkauft werden"

Denis Gigandet, seit 1975 diplomierter Uhrmachermeister, hat sich auf alle Altuhrenarten spezialisiert. Er repariert und restauriert alle Arten und alle Marken antiker und moderner Uhren, egal ob es sich um eine alte Stutzuhr, eine Neuenburger Uhr, eine Morbier Uhr oder eine Armbanduhr handelt. Im 1984 eröffnete er sein Atelier in Blonay, wo er zu Zufriedenheit seiner Kunden die ihm anvertrauten Uhren zu neuem Leben erweckt. Seine hohen Kompetenzen setzt er für seine Kundschaft ein, indem er für sie preis und termingerecht gepflegte Arbeit durchführt. Seit Mai 2010 besetzt er neue Räumlichkeiten von über 80 m2 an der Route du Village Nr. 7. Somit kann er dem Publikum die Gesamtheit seiner Schätze zeigen, was seine Besucher überglücklich macht.

Tic-Tac-Tausch

Depot-Verkaufservice 

Diese Dienstleistung steht allen, die eine neue oder eine alte Grossuhr verkaufen oder kaufen möchten, zur Verfügung. Sie ist kostenlos und die deponierten Güter können solange es der Kunde wünscht bleiben, oder zu jeglicher Zeit zurückgenommen werden. Die Pendeluhren werden in Blonay, im Laden ausgestellt und ausserdem erscheinen sie auf der Internetseite des Uhrmachermeisters, unter http://www.chez-l-horloger.com/index_all.php.

Der Uhrmachermeister ist in der Lage, Sie zu beraten und alle Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit zu beantworten.

Falls sie nicht wissen, wie Sie Ihre Grossuhr transportieren können, kommt der Uhrmachermeister zu Ihnen nach Hause.

Restaurierung einer Pendeluhr oder einer Uhr 

Spricht der Uhrmachermeister von einer Restaurierung Ihrer Pendeluhr oder Uhr, meint er nicht nur eine Reinigung und ein Ölen der Bewegung. Eine Restaurierung besteht aus mehreren Etappen.

Was ist denn eine Restaurierung ? 

Die restaurierung einer Pendeluhr ist nicht einfach eine Reinigung oder eine Zugabe frischen Öles. Es handelt sich um eine sorgfältige Arbeit, die darin besteht, alle abgenutzten Teile zu reparieren ; die Teile, die nicht mehr funktionstüchtig sind oder verloren worden sind, wenn nötig neu herzustellen ; jegliches Drehteil zu reinigen oder zu entrosten. Damit kommt der Gegenstand neu ins Leben, wie einst.  

Einige Aspekte der Restaurierung

  • VISUALISIERUNG

Bevor er die Pendeluhr oder die Uhr auseinandernimmt, prüft der Uhrmachermeister den Lauf des Gegenstandes und führt gewisse Kontrollen durch, welche ihm Angaben über die Ursachen der Funktionsstörung abgeben können. Das heisst, Beurteilung der Luft, des Schlag oder Läutwerkes, der Hemmung, usw.

  • DEMONTAGE

Dann wird die Hemmung auseinandergenommen und aus seinem Kabinett herausgenommen, das Zifferblatt und die Zeiger freigelegen, die Federn des Federhauses entspannen und die Hemmung komplett zerlegen. Alle Teile werden in der Reihenfolge auf dem Arbeitstisch angeordnet.

  • REINIGUNG

Alle Teile, welche zur Hemmung gehören werden nach Funktion eingeteilt und während mehreren Minuten in verschidene Bäder, welche die gesagten Teile entfetten, desoxydieren, reinigen und spülen werden, getaucht. Bei dieser Gelegenheit werden die Lagerlöcher mit Hilfe eines Holzstifts gereinigt.

  • POLIEREN

Alle Teile werden auf verschiedenen Schleifscheiben geschliffen, was die Drehteile und die Werkplatte sauber, entrostet und glänzend macht, entsprechend gewünschter Terminage.

  • TOUCHIEREN

Alle Räder werden das eine nach dem anderen auf die Werkplatten, in ihre eigenen Löcher aufgelegt. Der Uhrmachermeister kontrolliert, ob es Abnützung gibt und ob das Lagerinnere ovalisiert ist. 

Falls der Fehler vorhanden ist, wird er touchiert, indem an der ovalisierten Stelle des Lagers ein Loch grösseren Durchmessers gebohrt wird, und ein Futter eingeschoben wird, dessen neues Lager dem betroffenen Drehzapfendurchmesser entspricht.

Alle anderen abgenutzten Teile müssen feingeschliffen oder, falls nötig, neu hergestellt oder ersetzt werden. Die Lüfte jeglichen Drehteils, sowie jegliches Getriebe, müssen nachkontrolliert werden, um einem Stillstandrisiko der Pendeluhr vorzubeugen.

  • ZAPFENDREHEREI

Nach mehreren Funktionsjahren sind die Zapfen einer Pendeluhr oft geritzt oder abgenützt. Dann ist es nötig, diese Zapfen zu polieren, damit sie in ihren Lagern widerstandslos drehen können.

Hat der Zapfen einen zu geringen Durchmesser oder ist er gebrochen, muss ein neuer Zapfen ausgerichtet werden.

Es besteht darin, die Welle des Rades an der Stelle des defekten Zapfens zu bohren, und eine Welle einzuschlagen, aus welcher nach dem Formen ein neuer Zapfen wird.

  • REPARATUR DES QUADRATES EINES FEDERHAUSES

Oft ist das Quadrat der Federhauswelle wegen der Benützung eines zu grossen oder abgenutzten Schlüssels verformt. Dieser rundet die Winkel des Quadrates ab und erzeugt grosse Gräte, so dass das Aufziehen der Pendeluhr unmöglich wird.

Der Uhrmachermeister wird durch Hammern, Feilen und Polieren ein neues Quadrat formen und einen neuen Schlüssel, welcher fürs Quadrat perfekt angepasst ist, liefern.

  • INSTANDSETZUNG EINES FEDERHAUSFEDERAUGE

Im Laufe der Jahre und nach zahlreichen Beanspruchungen kann das Auge einer Feder beschädigt sein. Die Feder muss auf einigen Zentimeter enthärtet werden und der defekte Teil muss entfernt werden.

Nachdem das neue Loch gebohrt worden ist, müssen seine Umrisse gefeilt werden, um dem Auge die gewünschte Form zu geben.

  • ERSATZ EINES GEBROCHENEN ZAHNES

Der Ersatz eines gebrochenen oder gebogenen Zahnes ist eine der wichtigen Reparaturen. Dann handelt es sich darum, den Rest des gebrochenen Zahnes zu entfernen und eine Schwalbenschwanzkerbe vorzunehmen.

Dann wird in einer Messingplatte eine Schmale Leiste ausgeschnitten, welche in die Kerbe einpasst, und die mit Zinn verlötet wird.

Zuletzt wird die Leiste gefeilt, um einen Zahn zu bilden, der gleichförmig wie die anderen Zähne ist. Ein letztes Glanzschleifen und schon ist die Reparatur fertig.

  • ZUSAMMENBAUEN

Jedes Rad kommt wieder an seinen Platz, und dasselbe gilt für alle Drehteile, welche zwischen den Werkplatten oder den Brücken Platz nehmen müssen. Besitzt der Gegenstand ein Läute oder Schlagmechanismus, oder jegliche andere Komplikation, so müssen all diese Funktionsdrehteile wieder an ihren Platz gesetzt werden, indem die Montagekriterien und die Merkzeichen jeglichen Drehteils eingehalten werden. Gerade an diesem Zeitpunkt wird die oben genannte Phase der "Visualisierung" geschätzt und das Wissen des Uhrenreparateurs erkannt. Gewisse Drehteile müssen während dieser Etappe geölt und gefettet werden.

  • REPARATUR DES ANKERS

Der Anker oder die Hemmung ist der Drehteil, welcher beauftragt ist, der Unruh die nötige Antriebskraft für die Erhaltung ihrer Schwingungen zu übertragen. Dieser Teil ist sehr wichtig und benötigt die höchste Sorgfalt, um eine einwandfreie Funktion der Grossuhr oder Uhr zu gewährleisten.

Mit den Jahren sind die Ankerpaletten oft abgenutzt und der Durchlauf der Ankerradzähne hat oft Spuren hinterlassen. Die Ankerradzähne müssen also instand gesetzt werden, indem sie gefeilt und poliert werden müssen, damit ihre Funktion wieder optimal ist.

  • ÖLEN

Im Allgemeinen wird eine Pendeluhr oder eine Uhr geschmiert, indem ein Tropfen Öl oder Fett in die Ölsenkungen der Lager oder der Steine, und besonders auf alle Funktionen, die irgendwelche Reibung haben, abgesetzt wird.

  • GENERALKONTROLLE

Wenn die ganze Bewegung wieder montiert ist, wird jede Funktion und Luft geprüft, reguliert und wenn nötig abgeändert.

  • REINIGUNG DES KABINETTS ODER POLIERUNG DES GEHÄUSES

Je nach dem Gegenstand, werden die Holzpendeluhrkabinette abgewaschen und eingewachst, während die Uhrgehäuse poliert werden. Eventuell werden Farbanstrich-Retuschen gemacht oder Verzierungen mit Goldfolie überzogen.

  • ENDARBEITEN

Das Zifferblatt und die Zeiger können befestigt werden. Die Emailzifferblätter müssen oft restauriert oder aufgefrischt werden, denn es kann sein, dass sie gespalten, rissig, angeschlagen oder oxidiert sind. Die fertiggestellte Bewegung kommt dann wieder in ihr Kabinett oder in ihre Schale. Möglicherweise stützt sich Ihr Uhrmachermeister auf die Kompetenzen von spezialisierten Handwerkeren (Kunsttischler, Schmelz oder Bronzearbeiter, Vergolder), damit Ihre Pendeluhr eine neue Jugend erlebt.

  • ENDKONTROLLE

Während mehreren Tagen wird die Pendeluhr oder Uhr aufgezogen, reguliert und im Detail kontrolliert, für einen präzisen und sicheren Gang.

 

Wann muss eine Pendeluhr restauriert werden ? 

Wegen der Lebensdauer der eingesetzten Öle, sollte eine Pendeluhr alle 5 bis 10 Jahre revidiert werden. Dies kommt auf den Standort der Pendeluhr, die Temperaturschwenkungen und die Nähe einer Wärmequelle (Heizkörper, offenes Kamin, Fernseher) an. Die Pendeluhr kann länger funktionieren, aber dann dreht sie mit trockenen und staubverschmutzten Ölen. Diese Mischung bildet eine Art Scheuermittel, das eine abnormale Abnutzung bewirkt, was einen schlechten Gang und, letzten Endes, einen Totalstillstand verursachen wird.

Was die Uhren betrifft, sollte man alle 2 bis 5 Jahren eine Revision vorsehen. 

Zögern Sie also nicht, bei Ihrem Uhrmachermeister Beratung zu holen. Die Instandsetzung Ihrer Pendeluhr oder Uhr wird nach allen Regeln der Kunst gemacht und dafür bekommen Sie eine Garantie.

 

 


Présentation | Liens | Coup de coeur | Coin-rétro | Média | Contact
 Copyright Csetid 2008 - Partenaire du portail lemanique.com & www.tofreebourg.com - Mentions légales - Télécharger les logiciels